Pferdezeit

 

Lust auf Pferd - ohne Verpflichtung?

Wenn ein Mensch sich für Pferde interessiert und diese Tiere erleben möchte, kann er heutzutage eigentlich nur in die klassischen Reitschulen gehen, um Reitunterricht zu nehmen. Da es vielen Menschen aber gar nicht in erster Linie um das Reiten geht, ist das nicht unbedingt das, wonach sie suchen.

Der Wunsch, individuell Zeit mit Pferden zu verbringen, kann ohne eigenes Pferd oder sonstige Verpflichtungen, wie z.B. bei einer Reitbeteiligung, so gut wie nicht erfüllt werden.

Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschieden, eine neue Art der "Pferdezeit" anzubieten. Dadurch wird unter anderem folgendes ermöglicht:

  • Zeit mit Pferden zu verbringen (vom Beobachten bis zum gemeinsamen Lernen)
  • sich selbst wahrzunehmen und zu verstehen
  • Führung zu erleben
  • einen Ausgleich zu unserem oft viel zu stressigen Alltag zu schaffen

Ich verwende, wie in all meinen Angeboten, auch hier keine bestimmte Methode. Vielmehr werden wir gemeinsam überlegen, wie diese Pferdzeit gestaltet werden kann. Alles ist möglich, so dass sich jeder wohl fühlt.

Die Pferde geben uns die Möglichkeit, viele neue Informationen über unsere Persönlichkeit zu erhalten. Dadurch können wir uns permanent weiter entwickeln. Dieses wertvolle Geschenk möchte ich gerne mit Euch teilen.

Mein Angebot richtet sich an jeden, der daran interessiert ist, mehr über sich und diese wundervollen Tiere zu erfahren. Hierbei gibt es keinerlei Einschränkungen bezüglich des Alters oder Sonstigem. Auch sind keine Vorkenntnisse im Umgang mit Pferden notwendig.

Die Möglichkeit zur Pferdezeit mit zur Verfügung gestellten Pferden besteht in und um Frankfurt am Main sowie in Iserlohn Sümmern.

Sie interessieren sich für die Pferdezeit? Rufen Sie mich an unter 0179 / 240 20 96 oder schreiben Sie mir eine E-Mail.

Zeit für Angst

In der gemeinsamen Pferdezeit zeigt sich oft Angst. Unsere, genauso wie die unserer Pferde.

Gemeinsam nehmen wir uns Zeit für die Angst. Wir fühlen genau hin, lernen dieses Gefühl besser kennen und erfahren wie damit umgegangen werden kann.

Wir werden die Angst nicht bekämpfen. Ziel ist es, keine Angst mehr vor der Angst zu haben um die gemeinsame Pferdezeit wieder genießen zu können.

Je nach Bedarf komme ich zu Ihnen und Ihrem Pferd oder Sie kommen zu mir um mit meinem oder den mir zur Verfügung stehenden Pferden Ihre Angst anzuschauen. Entweder beim Umgang mit dem Pferd (am Boden), beim Reiten oder im Gelände.

Bei Interesse rufen Sie mich bitte unter 0179 / 240 20 96 an oder schreiben Sie mir eine E-Mail.

Pferdezeit - Beziehung zwischen Pferd und Mensch

Bei dieser Pferdezeit steht die Beziehung zwischen Pferd und Mensch im Mittelpunkt. Wir werden gemeinsam die Wahrnehmung schulen, um alle aktuellen Bedürfnisse zu erkennen und zu respektieren. Dafür lernen wir Ziele zu definieren und anzupassen sowie Teilziele zu setzen. Verhaltensmuster werden erkannt, besprochen und wahrgenommen. Das Ganze kann vom Boden aus, bei der Freiarbeit oder beim Reiten erlebt werden.

Jede Einheit wird individuell gestaltet und an das jeweilige Thema angepasst. Alle Gedanken, Emotionen und Impulse - Eure genauso wie die des Pferdes - spielen hierbei eine zentrale Rolle und bekommen die Aufmerksamkeit, die gerade wichtig ist.

Ein eigens Pferd ist dafür nicht zwingend notwendig, wir können diese Zeit auch mit den zur Verfügung stehenden Pferden entsprechend gestalten. Vom Boden, beim Reiten (auch im Gelände) oder in einer Kombination daraus. Auch verschiedene Pferd-Mensch-Konstellationen - gerne auch in kleinen Gruppen - sind möglich.

Bei Interesse oder für weitere Informationen rufen Sich mich unter 0179 / 240 20 96 an, oder schreiben Sie mir eine E-Mail.

Gruppenstunde – „Gerätezeit“

In dieser Übungseinheit werden mit Hilfe von „Hindernissen“ bestimmte Aufgaben an das „Pferd-Mensch-Team“ gestellt. Jeder setzt sich sein eigenes „Teilziel“ und entscheidet selbst, wie dieses erreicht werden kann.

Die Übung wird vom Boden aus gemacht und zielt hauptsächlich darauf ab, andere „Pferd-Mensch-Teams“ zu beobachten, ohne zu bewerten. Die eigene Wahrnehmung der Situation soll im Vordergrund stehen. Nach jeder Übung wird es Feedback durch die passiven Teilnehmer geben, und es werden ALLE Gedanken, Emotionen, ... besprochen. Der aktive Teilnehmer erhält so wertvolles Feedback bezüglich seiner Außenwirkung, die passiven Teilnehmer schulen ihre Wahrnehmung.

Während der Aufgabe entsteht ein Dialog zwischen Mensch und Pferd, mit allen dazugehörigen Emotionen (Was fühlt der Mensch? Was fühlt das Pferd?). Der Inhalt dieses „Gesprächs“ ist zweitrangig; wichtiger ist es, dass Gespräch zu verstehen. Die Beobachter können hier neutral wahrnehmen und derjenige, der arbeitet, bekommt wertvolles Feedback.

Voraussetzung für diese Übung ist die Bereitschaft und Offenheit, in einer Gruppe zu arbeiten und das Feedback der anderen anzunehmen.
Es gibt auch hier kein RICHTIG und kein FALSCH.

Die Gruppenstunde findet abwechselnd an verschiedenen Orten statt, die Teilnahme ist mit eigenem oder geliehenem Pferd möglich.

Sie interessieren sich für die Gruppenstunde? Rufen Sie mich an unter 0179 / 240 20 96 oder schreiben Sie mir eine E-Mail.